Ev.-luth. Kirchenkreis Soltau

Losung Donnerstag, 19. Juli 2018

In deiner Hand, HERR, steht es, jedermann groß und stark zu machen.

1.Chronik 29,12

Zum heutigen Kalenderblatt

Willkommen in Kirchenkreis Soltau

Unser Kirchenkreis mit seinen knapp 46.000 Kirchenmitgliedern erstreckt sich über das Gebiet des früheren Landkreises Soltau mit Ausnahme der Stadt Schneverdingen und der Gemeinde Neuenkirchen, und über den Nordteil des Landkreises Celle.

Der Kirchenkreis ist geprägt von der Hermannsburger Erweckung, also auch vom Evangelisch-lutherischen Missionswerk in Niedersachsen, das seinen Sitz in Hermannsburg hat, von den drei Truppenübungsplätzen und dem dazu gehörigen Militär, der Gedenkstätte in Belsen und dem Fremdenverkehr in der Lüneburger Heide. Der Kirchenkreis setzt sich zusammen aus 12 Kirchengemeinden mit 17 Kirchen beziehungsweise Kapellen. Eine davon ist die Militärkirchengemeinde in Munster, die einzige ihrer Art in Deutschland.Unter den Kirchen sind alte aus dem vierzehnten Jahrhundert (Bispingen, Müden/Oe., Munster und Wolterdingen), aber auch ganz neue aus dem 20. Jahrhundert wie Breloh und Munster. Über 400 haupt- und nebenberufliche und sehr viele ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten in den Gemeinden am Reich Gottes. An Sonn- und Feiertagen versammeln wir uns um 9.30 oder um 10.00 Uhr in unseren Kirchen zum Gottesdienst.

 

Vortrag von Prof. Dr. Thomas Kaufmann

Europa und die Reformation - die Reformation und Europa

Zeit: Donnerstag, 21. Juni 2018, 19.00 Uhr

Ort:  Gemeindehaus der Große Kreuzgemeinde,

         Georgstraße 4, 29320 Hermannsburg

In den aktuellen politischen Debatten ist oft vom „Christlichen Abendland“ die Rede. Was ist mit Abendland gemeint? Welche Länder gehören dazu? Und woran erkennt man, dass sie christlich sind? An Kirchengebäuden und Kreuzen in öffentlichen Gebäuden? An den Mitgliederzahlen der Kirchen?

Die Formel vom „Christlichen Abendland“ begegnet zuerst in der Romantik. Sie verklärt das Mittelalter als kulturell geschlossene Welt, die es wiederzugewinnen gilt. Die Wendung wird so zum politischen Kampfbegriff.

Wenn man die Reformation als das Ende des Mittelalters versteht, stellt sich die Frage, wie sie Europa verändert hat und ob bzw. in welchem Sinne von einem christlichen Europa (noch) gesprochen werden kann.

Nach den Feiern zum Reformationsjubiläum drängt es sich auf, erneut nach dem Gegenwartsbezug der im 16. Jahrhundert begonnenen Veränderungen in der Kirche und der Staatenwelt Europas zu fragen. 

Professor Thomas Kaufmann gilt als der gegenwärtig bedeutendste Reformationshistoriker. Sein 2016 erschienenes Buch „Erlöste und Verdammte – Eine Geschichte der Reformation“ stand im Herbst 2016 längere Zeit als Sachbuch auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Im Anschluss an den Vortrag wird die ‚Buchhandlung des Ludwig-Harms-Hauses‘ im Foyer des Gemeindehauses eine Auswahl seiner Werke bereithalten.  

Aktionstag in Bergen

JUGENDANDACHTSPREIS 2018

Dein Wort in Gottes Ohr!

Zum zweiten Mal schreibt die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers den Jugendandachtspreis aus.

Das Reden von Gott ist die zentrale Ausdrucksform von Kirche. Daran knüpft der Wettbewerb der theologischen Nachwuchsförderung der Landeskirche an. Ziel ist es, die Sprachfähigkeit von Schülerinnen und Schülern hinsichtlich ihrer Rede von Gott zu fördern und einzuladen, eine eigene Sprache zu entdecken. Gleichzeitig versteht sich der Wettbewerb als eine Würdigung der kreativen und vielfältigen Andachten, die Jugendliche etwa im Rahmen der Jugend- und Konfirmandenarbeit überall in der Landeskirche gestalten. 

Wertschätzung der teilnehmenden Jugendlichen steht für den Leitungskreis des Jugendandachtskreises ganz oben. Aus diesem Grund gibt es niciht nur Geldpreise für die Plätze 1 bis 3, sondern auch Sonder- und Sachpreise. Außerdem werden alle Teilnehmenden im Anschluss zu einem Coachingseminar eingeladen, bei dem sie von Referentinnen und Referenten in Textarbeit und Performance gecoacht werden. 

Ein ganz besonderes Geschenk gibt es auch für die hauptamtlichen Multiplikatoren. die Preisträger können für ihre Jugendarbeit z. B. im Kirchenkreis oder in der Kirchengemeinde u.a. eine Innenarchitektin „gewinnen“: Insofern ein Jugendraum/Jugendandachtsraum vorhanden ist, der ein neues Outfit gebrauchen könnte, werden Studierende des Faches Innenarchitektur gemeinsam mit den Jugendlichen und Verantwortlichen ein Konzept für eine Neugestaltung des Raumes erstellen und dieses auch umsetzen. 

Weitere Infos, Material für Werbung und Kontaktadressen für Fragen gibt es unter www.jugendandachtspreis.de 

Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2018!

 

www.jugendandachtspreis.de