Glocke

Ev.-luth. Kirchenkreis Soltau

Losung Sonntag, 26. Januar 2020

Du herrschest über das ungestüme Meer, du stillest seine Wellen, wenn sie sich erheben.

Psalm 89,10

Zum heutigen Kalenderblatt

Willkommen in Kirchenkreis Soltau

Unser Kirchenkreis mit seinen knapp 41.000 Kirchenmitgliedern erstreckt sich über das Gebiet des früheren Landkreises Soltau mit Ausnahme der Stadt Schneverdingen und der Gemeinde Neuenkirchen, und über den Nordteil des Landkreises Celle.

Der Kirchenkreis ist geprägt von der Hermannsburger Erweckung, also auch vom Evangelisch-lutherischen Missionswerk in Niedersachsen, das seinen Sitz in Hermannsburg hat, von den drei Truppenübungsplätzen und dem dazu gehörigen Militär, der Gedenkstätte in Belsen und dem Fremdenverkehr in der Lüneburger Heide. Der Kirchenkreis setzt sich zusammen aus 12 Kirchengemeinden mit 17 Kirchen beziehungsweise Kapellen. Eine davon ist die Militärkirchengemeinde in Munster, die einzige ihrer Art in Deutschland. Unter den Kirchen sind alte aus dem vierzehnten Jahrhundert (Bispingen, Müden/Oe., Munster und Wolterdingen), aber auch ganz neue aus dem 20. Jahrhundert wie Breloh und Munster. Über 400 haupt- und nebenberufliche und sehr viele ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten in den Gemeinden am Reich Gottes. An Sonn- und Feiertagen versammeln wir uns um 9.30 oder um 10.00 Uhr in unseren Kirchen zum Gottesdienst.

ZuMUTung

Eine Veranstaltungsreihe, die Mut erfordert!

Eine Veranstaltungsreihe, die Mut macht!

 

Mathias Hartmann

Verabschiedung von Diakonin Anke Westphal

Am Sonntag, 28. September, wurde Anke Westphal in einem Gottesdienst in der Heidenhof-Kapelle von ihrer Aufgabe als Diakonin im Heide Park Resort durch Superintendent Heiko Schütte entpflichtet. Zahlreiche Gäste aus dem Kirchenkreis und von der Arbeitsstelle „Kirche und Tourismus“ der Hannoverschen Landeskirche würdigten in kurzen Grußworten die geleistete Arbeit von Anke Westphal. 

Seit drei Jahren war sie im Heide Park als „Anker-Anke“ tätig und machte Angebote für Tagesgäste und Touristen, aber auch die Betreuung der Angestellten des Parks gehörte zu ihren Aufgaben. 

Betreut hat sie dazu die kleine Heidenhof-Kapelle aus dem 14. Jahrhundert. Direkt am Eingang bot sie einen Ort der Ruhe. Anke Westphal lud Besucher dort dazu ein, Gebete zu formulieren. Sie hatte einen „Briefkasten an Gott“ aufgehängt, der regelmäßig prall gefüllt war. Ihr privater und beruflicher Lebensweg führt sie nun gemeinsam mit ihrem Mann Simon nach Essen. 

Die Kooperation von Kirche und Park begann im Jahr 2003. Soltaus Superintendent Heiko Schütte und der damalige Geschäftsführer Hannes Mairinger haben diese Zusammenarbeit ins Leben gerufen. 2008 hat Diakonin Anke Rieper die neu geschaffene Stelle angetreten.