Glocke

Ev.-luth. Kirchenkreis Soltau

Losung Sonntag, 26. Mai 2019

Das ist mir lieb, dass der HERR meine Stimme und mein Flehen hört.

Psalm 116,1

Zum heutigen Kalenderblatt

Willkommen in Kirchenkreis Soltau

Unser Kirchenkreis mit seinen knapp 46.000 Kirchenmitgliedern erstreckt sich über das Gebiet des früheren Landkreises Soltau mit Ausnahme der Stadt Schneverdingen und der Gemeinde Neuenkirchen, und über den Nordteil des Landkreises Celle.

Der Kirchenkreis ist geprägt von der Hermannsburger Erweckung, also auch vom Evangelisch-lutherischen Missionswerk in Niedersachsen, das seinen Sitz in Hermannsburg hat, von den drei Truppenübungsplätzen und dem dazu gehörigen Militär, der Gedenkstätte in Belsen und dem Fremdenverkehr in der Lüneburger Heide. Der Kirchenkreis setzt sich zusammen aus 12 Kirchengemeinden mit 17 Kirchen beziehungsweise Kapellen. Eine davon ist die Militärkirchengemeinde in Munster, die einzige ihrer Art in Deutschland.Unter den Kirchen sind alte aus dem vierzehnten Jahrhundert (Bispingen, Müden/Oe., Munster und Wolterdingen), aber auch ganz neue aus dem 20. Jahrhundert wie Breloh und Munster. Über 400 haupt- und nebenberufliche und sehr viele ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten in den Gemeinden am Reich Gottes. An Sonn- und Feiertagen versammeln wir uns um 9.30 oder um 10.00 Uhr in unseren Kirchen zum Gottesdienst.

 

Kirchenkreiskonferenz auf dem Pilgerweg

In der Misselhorner Heide bei Hermannsburg war waren 20 Pastorinnen und Pastoren, Diakoninnen und Diakone aus dem gesamten ev.-luth. Kirchenkreis Soltau unterwegs. Statt ihr monatliches Treffen mit Vortrag und Diskussion zu gestalten, ging es auf einem Pilgerweg. Die Pilgerbeauftragte des Kirchenkreises, Pastorin Meike Drude, gestaltete diesen Weg nach dem 23. Psalm. In kollegialem Austausch oder auch einmal schweigend haben die Teilnehmenden ihren beruflichen und privaten Alltag reflektiert. Das Pilgern wird in den letzen Jahren auch in der Lüneburger Heide immer stärker als Möglichkeit zur bewussten und inneren Einkehr entdeckt.

Pilgerwanderung FRIEDEN beWEGt

Pilgerwanderung FRIEDEN beWEGt

Die Pilgertour „Frieden bewegt“ führt von Hildesheim über Groß Lobke, Sievershausen, Ehlershausen, Oldau, Hermannsburg, Unterlüß, Woltersburger Mühle bis nach Uelzen. Im Mittelpunkt der Wanderung vom Freitag, 30. August bis Sonntag, 8. September, stehen die Gemeinschaft der Wandernden und vier Friedensorte, die in Rahmen des landeskirchlichen Prozesses „Kirche des gerechten Friedens“ gefördert werden. Spirituelle Impulse, Schweigezeiten, Gespräche und Aktionen gehören zum Programm der Wandertage. Auf dem Pilgerweg erlebt die Wandergruppe „Schmerzpunkte“ wie beispielsweise das Rüstungsexportwerk in Unterlüß und begibt sich auf die Suche nach den „Hoffnungspunkten“ wie etwa die solidarische Landwirtschaft bei Hämelerwald. Pastor Lutz Krügener, Beauftragter für Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste, organisiert und begleitet die Tour in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Jugend in Niedersachsen. 

Interessierte können sich für den ganzen Pilgerweg oder für einen Abschnitt anmelden. Auch spontane Tageswandernde aus Gemeinden sind herzlich willkommen und verpflegen sich selbst. Ein Fahrzeug begleitet den Pilgerweg und transportiert das Gepäck und bei Bedarf Personen. Für die Wanderung ist eine gewisse körperliche Fitness notwendig, jedoch wird keine sportliche Leistung erwartet. Die Tagesabschnitte sind zwischen 18 und 26 Kilometer lang. Die Unterbringung auf dem Pilgerweg erfolgt in einfachen Privatquartieren und Gemeindehäusern, unter anderem mit eigenem Schlafsack und Isomatte sowie in Tagungshäusern (in Einzel-, Doppel oder 4-Bett-Zimmern). Auf Anfrage kann eine Hotelliste für Selbstbucher zur Verfügung gestellt werden.

Den Streckenverlauf, die Friedensorte, die Zahlungs- und Unterbringungsmodalitäten sowie die Anmeldung finden Sie unter www.kirchliche-dienste.de/friedensarbeit

Weitere Informationen: 

Pastor Lutz Krügener
Beauftragter für Friedensarbeit
Haus kirchlicher Dienste
Telefon: 0511 1241-512
E-Mail:
friedensarbeit@kirchliche-dienste.de

 

Geplanter Streckenverlauf

Freitag, 30.8. um 18 Uhr Auftakt in Hildesheim

Thema: „Frieden, Schöpfung, Gerechtigkeit – Pilgerweg auf dem Michaelishügel“

Start: Michaelis-WeltCafé, Langer Hagen 36, 31134 Hildesheim

Zeit: Von 18 Uhr bis ca. 20.30 Uhr

Unterwegs mit Getränken und Fingerfood

Übernachtung: Privatquartiere in Hildesheim (kostenfrei)

Samstag, 31.8. Hildesheim nach Groß Lobke – 21 Km

Start: 10 Uhr, Michaelis-WeltCafé, Langer Hagen 36, 31134 Hildesheim

Ankunft: ca. 18 Uhr 

Übernachtung: Privatquartiere oder Gemeindehaus in Groß Lobke (kostenfrei)

Sonntag, 1.9.    Groß Lobke nach Sievershausen – 20 Km

Start: 9 Uhr, Ev.-luth. St. Andreas-Kirche, Andreasplatz 4, 31191 Algermissen/ OT Gross Lobke

Ankunft: ca. 16 Uhr, anschl. Führung durch das Antikriegshaus, um 18 Uhr Nagelkreuzandacht (Versöhnungsgebet) 

Übernachtung: Doppel- und 4-Bett-Zimmer in der Tagungsstätte des Antikriegshauses Sievershausen (20 Euro, incl. Verpflegung)

Montag, 2.9. Sievershausen nach Ehlershausen /Burgdorf – 26 Km

Start: 9 Uhr, Ev.-luth. Kirche Sievershausen, Kirchweg 4, 31275 Lehrte/ OT Sievershausen

Ankunft: ca. 18 Uhr 

Übernachtung: Privatquartiere oder Gemeindehaus in Ehlershausen (10 Euro Verpflegung)

Dienstag, 3.9.    Ehlershausen nach Oldau – 26 Km

Start: 9 Uhr, Ev.-luth. Martin-Luther-Kirche, Ramlinger Str. 25, 31303 Burgdorf/ OT Ehlershausen 

Ankunft: ca. 18 Uhr 

Übernachtung: Doppel- und 4-Bett-Zimmer in der Tagungsstätte Anne-Frank-Haus/Oldau, Schulstr.5, 29313 Hambühren / OT Oldau (20 Euro incl. Verpflegung)

Mittwoch, 4.9. Pilger-freier Tag – Projekttag im KZ Bergen-Belsen – Optional: Rückweg nach Oldau zu Fuß – 13 Km

Start: 9 Uhr, Anne-Frank-Haus, Schulstr.5, 29313 Hambühren / OT Oldau

Dauer: 9 Uhr bis 13 Uhr
Hinfahrt mit dem Bus nach Bergen-Belsen, Führung, Optional: Rückweg nach Oldau zu Fuß

Ankunft: ca. 17 Uhr 

Übernachtung: Anne-Frank-Haus in Oldau (20 Euro incl. Verpflegung )

Donnerstag, 5.9.  Oldau nach Hermannsburg  – 17 Km (mit Busfahrt zur „Rampe“ bei Bergen)

Start: 9 Uhr, Anne-Frank-Haus, Schulstr.5, 29313 Hambühren / OT Oldau

Ankunft: ca. 16 Uhr. Im Anschluss Besichtigung des Ev.-luth. Missionswerk und gem. Abend mit dem CVJM - Hermannsburg

Übernachtung: Privatquartiere (oder Doppel- und 4-Bett-Zimmer in einer Tagungsstätte in Hermannsburg (10-20 Euro incl. Verpflegung)

Freitag, 6.9.    Hermannsburg nach Unterlüß  – 16 Km

Start: 9 Uhr, Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen Hermannsburg, Georg-Haccius-Straße 9, 29320 Südheide

Ankunft: ca. 15 Uhr. Im Anschluss Informationen zum Rüstungswerk Rheinmetall

Übernachtung: Privatquartiere und Gemeindehaus in Unterlüß (10 Euro Verpflegung)

Samstag, 7.9.    Unterlüß zur Woltersburger Mühle – 24 Km (mit kurzer Zugfahrt: von Suderburg nach Uelzen)

Start: 9 Uhr, Ev.-luth. Friedenskirche, Schulstraße 7, 29345 Unterlüß 

Ankunft: ca. 18 Uhr 

Übernachtung: Einzel- oder Doppelzimmer in der Tagungsstätte der Woltersburger Mühle, Woltersburger Mühle 1, 29525 Uelzen / OT Woltersburger Mühle (35 Euro incl. Verpflegung)

Sonntag, 8.9.    Abschlusstag und Rückweg zum Bahnhof Uelzen – 6 Km

Start: 9 Uhr, Café der Woltersburger Mühle, Woltersburger Mühle 1, 29525 Uelzen / OT Woltersburger Mühle

Tagesablauf: 9 Uhr – gemeinsames Frühstück; 10.30-12 Uhr – Friedensweg der Woltersburger Mühle als spiritueller Weg; 12-13 Uhr – Abschlussplenum mit Verabschiedung einer Resolution für die EKD-Synode; 13-14 Uhr – Mittagessen; 14 Uhr Rückweg nach Uelzen/Bahnhof (ca. 6 Km); Rückfahrt: ca. 15.30 Uhr

Bildunterschrift: Die Pilgerwanderung führt entlang den Friedensorten der Landeskirche. Foto: Susanne Ruge, Bildbearbeitung: Heike Körber / HkD